Dienstag, 12. April 2011

Du oder das ganze Leben - Simone Elkeles

Brittany Ellis ist die Queen an ihrer Schule - sie ist beliebt, wird von allen um ihr Aussehen beneidet und sie bekommt von ihren Eltern vermeintlich alles, was sie will. Unter der Fassade ist sie jedoch unsicher wie jeder andere Teenager auch, was sie versucht, zu überspielen. Zudem hat sie eine behinderte Schwester, die sie liebevoll pflegt und immer beschützen will, wovon nur ihre engsten Freunde wissen. Alex Fuentes ist ein Draufgänger, gefürchtetes Mitglied der Latino Blood-Gang und ein harter Kerl, vor dem viele kuschen. Sieht man jedoch genauer hin, ist er ein liebevoller Bruder und Sohn, der versucht, durch seine Mitgliedschaft in der Gang seine Familie zu schützen. Er hat einen Traum von einer besseren Zukunft, weiß ihn aber nicht umzusetzen. Diese beiden vielschichtigen Charaktere treffen in Du oder das ganze Leben aufeinander. Im Chemieunterricht werden sie unfreiwillig zusammengesetzt, um ein Projekt auf die Beine zu stellen. Schnell jedoch wird das Projekt zur Nebensache, denn Brittany und Alex fühlen sich unaufhaltsam zueinander hingezogen. Dass das Probleme mit sich bringt, ist wohl keine Frage, und dies für beide. Von allen Seiten müssen sie Vorurteile einstecken und überwinden, um sich einander näher zu kommen. Aber ist die Liebesgeschichte zwischen einem mexikanischen Gangmitglied und einer reichen Weißen nicht von vornherein zum Scheitern verurteilt?

Dieser Plot wird jedem so oder so ähnlich schon mal begegnet sein. Ob man nun ganz auf Shakespeares Romeo und Julia zurückgeht, oder sich die Westside Story hernimmt; eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die aus so unterschiedlichen Welten stammen, bietet immer genug Zündstoff für eine spannende und aus dem Leben gegriffene Geschichte. Alex und Brittany sind keine ganz normalen Jugendlichen. Im Laufe des Buches wird man Zeuge ihrer Entwicklung. Alles, was sie für wahr gehalten haben, stellen sie langsam aber sicher in Frage, da sie merken, dass ihre Moralvorstellungen in ihrer besonderen Situation einfach nicht mehr greifen. Man merkt, wie sie langsam begreifen, dass bei dem jeweils anderen mehr unter der Oberfläche brodelt, als man anfangs vermuten würde. Zum Anfang konfrontieren sie sich wirklich gegenseitig mit den gleichen Vorurteilen und mit den Vorwürfen, dass der andere gar keine Ahnung hätte, wie man wirklich ist. Dass dies für sie beide gilt, merken sie erst viel später. Die Liebesgeschichte spinnt Simone Elkeles sehr subtil ein, und nicht mit dem Holzhammer, wie bei so vielen anderen (schlechten) Liebesgeschichten. Zwischen den Stadien des sich Hassens zum langsamen Verständnis bis zum Eingestehen ihrer gegenseitigen Liebe ist es ein langer, oft steiniger Weg und man leidet so sehr mit diesen sympathischen Protagonisten! Man fragt sich kein einziges Mal, warum diese beiden sich nun ineinander verlieben, man nimmt es so hin, denn Simone Elkeles überzeugt mit ihrem Plot.

Das Buch wird nie langweilig, nicht zuletzt wegen der tollen Nebencharaktere und dem Spannungsbogen, der wie ein roter Faden durchs Buch geht. Man wartet förmlich darauf, dass endlich alles aufgelöst wird. Ob sie sich nun kriegen, ob es ein Happy End gibt... Ich habe mich verloren in diesem Buch, schon lange habe ich nicht mehr so begeistert gelesen wie hier. Dass Alex nun genau der Typ ist, in den man sich von der ersten Seite an verlieben kann, macht das Buch nur noch lesenswerter. Auch, dass Simone Elkeles einiges der mexikanischen Kultur in ihr Buch einfließen lässt, fand ich sehr interessant. Die gelegentlichen Ausrufe und Ausdrücke auf Spanisch (die man meist aus dem Kontext sehr gut erschließen kann) tragen sehr zur Authenzität bei. Ich habe mich dabei erwischt, wie ich einzelne Ausdrücke nachschlagen wollte und mich mehr als einmal über diese wunderschöne Sprache gewundert habe.

Einen halben Stern muss ich jedoch abziehen, weil ich durch diverse Zeitsprünge manchmal ein bisschen aus dem Lesefluss kam. Manche dieser Zeitsprünge wurden nur nebenbei erwähnt, weshalb ich ab und zu stocken musste. Dadurch war die Handlung da etwas schlechter durchschaubar, obwohl ich immer wieder relativ schnell reinfinden konnte.

Trotzdem gibt es von mir für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung für all jene, die sich gern in die männliche Hauptperson eines Buches verlieben und die eine gute Liebesgeschichte mit Tiefgang schätzen. 

Ich vergebe 4,5 Sterne von fünfen!

Reiheninformation:

Das Buch ist der erste Teil von bisher drei Büchern. Auf deutsch ist allerdings bisher nur Du oder das ganze Leben (engl.: Perfect Chemistry) erschienen. In der Chemistry-Reihe gibt es bzw. wird es geben:

  • Perfect Chemistry (dt.: Du oder das ganze Leben)
  • Rules of Attraction
  • Chain Reaction (erscheint im August 2011)

Die weiteren Teile handeln jeweils von Alex' Brüdern Carlos und Luis. Die Titel finde ich wirklich witzig, da sie irgendwie alle etwas mit Chemie zu tun haben, was sehr gut zum ersten Teil und dessen Titel passt. In Deutsch wird das wohl leider nicht möglich sein.  


Teil 2 Rules of Attraction ist übrigens auch gleich bei mir eingezogen, denn von solchen Liebesgeschichten kann man nie genug haben. ^^

Edit: Teil 2 erscheint auf Deutsch im Dezember 2011 unter dem Titel Du oder der Rest der Welt bei cbt.

18 Kommentare:

StefanieEmmy hat gesagt…

Ach Mist, hab ich noch immer nicht gelesen. Zeit wirds xD

Karo hat gesagt…

Das solltest Du schneeeeell nachholen! :D Leaving Paradise steht ja seit Deiner Rezi auch schon auf meiner Wunschliste. ;) Ich glaube, Simone Elkeles ist definitiv eine Schriftstellerin, bei der man Wiederholungstäterin wird.

Buchmelodie hat gesagt…

Oh, das Buch ist soo toll, ich habe es verschlungen!!!
Lieben Gruß
Anja

Karo hat gesagt…

@Anja: Ich auch! :) Und ich freue mich schon sehr auf "Rules of Attraction". :)))) Muss ich bestimmt noch iwann diesen Monat einschieben, is mir iwie gerade sehr nach. :)

Buchmelodie hat gesagt…

Leider ist mein Englisch nicht so dolle, ich muss dann wohl auf die Fortsetzung in deutsch noch etwas warten :(.
Ich wünsche Dir trotzdem viel Spaß bei Teil 2.
Lieben Gruß
Anja

StefanieEmmy hat gesagt…

Leaving Paradise ist so toll!! :D Und falls du mit dem Ende leben kannst bitte lies Return to Paradise NICHT -.-

Karo hat gesagt…

@Anja: Naja, hoffen wir mal, cbt lässt sich nicht allzu viel Zeit. ;)

@Stefanie: Ja, hab gelesen, dass der zweite Teil nicht so war... Mal schauen, ob es mir nach einer Fortsetzung dürstet. :D

Jana hat gesagt…

Eine wirklich schöne Rezi..:)
Und wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste..
Das wird langsam echt fatal..^^
Liebe Grüße, Jana

Karo hat gesagt…

@Jana: Tja, es geht den Leuten wie den Menschen. ;) Bloggen und Blogs verfolgen ist nicht unbedingt förderlich für den SuB-Abbau und die Wunschliste! :DDDDD Wusstest Du das etwa vorher nicht? xD Vielleicht sollte ich das als Warnung in meinen Info-Text aufnehmen. ;)

Reni hat gesagt…

Hach ja, ich komme aus dem schwärmen auch gar nicht mehr raus - einfach nur toll. Genauso wie deine aussagekräftige Rezi, die mir wie immer sehr gut gefällt. Auch du triffst den Nagel direkt auf den Kopf. ;)
Freue mich schon auf deine Meinung zu "Rules of Attraction", da es bei mir wohl (zumindest in der englischen Version) länger als eine Nacht brauchen wird.

LG Reni

Karo hat gesagt…

Dankeschön! :) Freut mich, dass sie Dir gefällt, ich selbst war nämlich nicht so zufrieden, weshalb ich sehr neidisch auf Deine schöne Rezi bin. ;) Nein, aber im Ernst: Ich habe immer wieder das Gefühl, dass mir schlechte Rezis besser liegen, aber vielleicht täusche ich mich da auch und bin ein bisschen zu selbstkritisch.
Ich hoffe, ich komme wirklich noch in diesen Ferien zu "Rules of Attraction". Wird bei mir sicher wieder die ein oder andere Nachtschicht bedeuten. :)

Reni hat gesagt…

Also ich finde deine Rezi toll. Du gehtst schön auf die Handlung ein, ohne zuviel zu verraten. Aber ich kenne diese ständige Selbstkritik. Bei mir es es genau umgekehrt. Mir fallen Rezensionen zu Büchern, die ich 100% gut fand, leichter. Ist dies nicht der Fall kann es schon ein echter Krampf werden, das fällt mir dann beim späteren lesen oft auf - ich mag sie dann nicht so sehr (nicht immer, aber oft).
Viel Spaß bei der eventuellen Nachtschicht. :)

Karo hat gesagt…

Manchmal fällts mir auch bei den richtig tollen Büchern leicht. Aber manchmal hat man eben auch einen schlechten Tag, da flutscht es nicht so. ;)

Nanni hat gesagt…

So, hab das Buch nun auch endlich gelesen und Rezi geschrieben, jetzt kann ich eure Rezisa uach endlich lesen ;)
Alex ♥♥♥ guT, dass ich keine 17 mehr bin...ich hätte sonst ab sofort jede Nacht von ihm geträumt ;)
Ich fand die spanischen Einwürfe auch toll. Will ja schon lange gern spanisch lernen und fand das eine gute Übung. Einiges wusste ich sogar :)
Schöne Rezi :)

Karo hat gesagt…

@Nanni: Schön, dass Dir das Buch auch so gefallen hat. Das ging ja gerade ganz schön durch die Bloggerwelt. :) Werd gleich mal Deine Rezi lesen!

Louisaa hat gesagt…

aah ich liebe dieses Buch!!
Wieso erscheint denn zuerst Chain Reaction auf deutsch anstatt Rules of Attraction ??

Karo hat gesagt…

@Louisaa: Nein, es erscheint zuerst Rules of Attraction, was dann "Du oder der Rest der Welt" heißen wird. Chain Reaction erscheint im August ja erst auf Englisch, bis zur deutschen Version wird es sicher noch etwas dauern.

Anonym hat gesagt…

denkt ihr die Schauspieler sind in echt zusammen z.B. Carlos und Kiara ??