Dienstag, 20. Dezember 2011

Fire - Kristin Cashore

Inhalt
Als Fire an den Hof des Königs Nash gerufen wird, geht sie nur zögerlich, denn Fire ist ein Monster - in ihrer Welt sind das Menschen oder Tiere mit einer ungewöhnlichen Haar- oder Hautfarbe (Fire selbst hat flammend rote Haare) und der Gabe, andere Lebewesen in ihren Gedanken zu beeinflussen. Monster werden gefürchtet, hauptsächlich wegen ihrer Telepathie-Gabe und der Anziehung, die sie auf alle Menschen ausüben, zudem war Fires eigener Vater ein Monster von der grausamsten Sorte. Die Geschichte ihres Vaters bringt ihr am Hof nicht sofort Sympathien ein, besonders Prinz Brigan begegnet ihr zuerst mit deutlicher Abneigung. Langsam freundet sich Fire jedoch mit der gesamten königlichen Familie an, selbst mit Brigan, und versucht mit ihnen, den drohenden Krieg abzuwenden. Doch plötzlich taucht ein merkwürdiger Junge mit zwei verschiedenen Augenfarben auf, der selbst die Gabe hat, die Gedanken der Menschen zu beeinflussen... 

Meinung
Nachdem ich letztes Jahr mit Begeisterung Graceling, den ersten Teil dieser Reihe, wenn man es denn so nennen kann, gelesen habe, hat mich Fire nur noch mehr begeistert. Zum Glück ist diese Reihe nur sehr lose aneinander gereiht, im Prinzip erzählt Kristin Cashore in Fire nebenbei die Vorgeschichte eines Charakters, den wir aus Graceling kennen (wer meine Inhaltsangabe aufmerksam gelesen hat und Graceling gelesen hat, sollte wissen, von wem die Rede ist), aber in einem anderen Land, mit vollkommen anderen Hauptcharakteren und einer neuen Welt. Ich finde dieses Prinzip grandios, so ist man zwar mit einigen Begebenheiten vertraut, lernt aber noch sehr viel Neues kennen und muss vor allem nicht aufgrund von fiesen Cliffhangern ungeduldig auf Fortsetzungen warten, denn die Geschichten sind in sich abgeschlossen. Auch so kann man also erfolgreiche und vor allem gute Reihen schreiben!

Fire hat mich sehr beeindruckt. Zum einen haben wir hier wieder dieses mittelalterlich angehauchte Setting. Es gibt Könige, eine Burg bzw. ein Schloss, Bogenschützen, Schwertkämpfe etc. Für mich als Liebhaber des historischen Genres ist dieser Mix zwischen diesen Elementen gepaart mit Fantasy einfach nahezu perfekt und ich habe es genossen, darüber zu lesen. Besonders der Teil, in dem Fire dann wirklich an den Hof geht und sich dort langsam eingewöhnt, war wunderbar zu lesen, denn man hört viel vom Leben am Hof, von den Intrigen, die dort gesponnen werden, den Kriegsvorbereitungen. Genau sowas lese ich auch gern, wenn ich historische Romane lese. 

Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass Kristin Cashore auch hier wunderbare Arbeit geleistet hat, denn obwohl eine Fülle von Personen auftreten, sind alle sehr vielschichtig und interessant und man behält auch leicht den Überblick. Jeder hat Schwächen wie auch Stärken, und mit den Hauptpersonen konnte ich nur mitfühlen, es ging gar nicht anders. Natürlich lernen wir besonders Fire kennen, denn aus ihrer Perspektive ist das Buch geschrieben, wodurch wir auch nochmal einen besonderen Einblick in ihre Fähigkeiten als Monster bekommen. Als Nebenperson gefiel mir besonders Nash, denn zuerst hat man das Gefühl, er würde ein unangenehmer Charakter, da er bei den ersten Treffen mit Fire seine Zuneigung zu ihr kaum unterdrückt und ihr zu nahe tritt. Seine Entwicklung ist daher umso erstaunlicher, und wird auch noch so subtil eingeflochten. Das wachsende Vertrauen zwischen Fire und ihm erfährt man als Leser nur nach und nach, und doch wärmt es einem das Herz. Aber natürlich hat es mir auch wieder die männliche Hauptperson angetan, und die Liebesgeschichte zwischen den beiden war auch so anders als man es kennt. Man merkt zwar ziemlich schnell, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, aber niemand tut den ersten Schritt, dieser erfolgt wirklich erst sehr spät im Buch, sozusagen in den letzten Kapiteln, mit einem eskalierenden Krieg als Hintergrund. Ich mochte es, dass sich das so zögerlich entwickelt, denn es blieb den Charakteren vollkommen treu. 

Dass Cashores Schreibstil sehr angenehm zu lesen ist, und überhaupt nicht vermissen lässt, trägt nur zu meiner positiven Bewertungen dieses Buches bei, weswegen ihr drittes Buch Bitterblue definitiv in meinem Regal landen wird. Ich freue mich schon auf weitere Geschichten aus dieser fiktiven Welt, in der Monster, aber auch Gracelings vorkommen. Wer weiß, vielleicht verbindet sie diese beiden Länder ja sogar miteinander im dritten Teil? Das wäre doch wirklich toll, denn ich freue mich zwar auf ein Wiedersehen mit Katsa und Po, aber mehr noch würde ich mich freuen, auch wieder von Fire und der königlichen Familie zu lesen.

Fazit
Kristin Cashore hat ein weiteres Mal bewiesen, dass sie eine außergewöhnliche Geschichtenerzählerin ist. Eine faszinierende Welt, wunderbar ausgearbeitete Charaktere und ein fesselnder Plot ergeben eine unglaublich gute Mischung. 
Feurige 5 von 5 Sternen!

Reiheninformation
Wie schon in der Rezension beschrieben, hängt diese Reihe nur lose zusammen. Die Romane an sich sind in sich abgeschlossene Geschichten, zudem besteht keine Chronologie der Ereignisse. Jeder Roman hat andere Hauptpersonen, sowie völlig unterschiedliche Settings. Jedoch trifft man immer wieder auf bekannte Personen.

  • Graceling / Die Beschenkte
  • Fire / Die Flammende
  • Bitterblue (erscheint am 1.Mai 2012) / Die Königliche (erscheint im September 2012)

Da ich die deutschen Cover so schön finde, sind sie hier auch nochmal...




13 Kommentare:

Faith hat gesagt…

Ach du meien Güte! Die ganze - wirklich wundervolle! - Rezension hatte ich die Frage im Hinterkopf, wie die Bücher denn auf Deutsch heißen und war beinahe geschockt als ich die Cover gesehen habe. :'D Bisher waren meine Gedanken dazu eher negativ gewesen, ich habe sogar gedacht, dass diese Bücher totaler Schwachsinn sind, ohne ehrlich gesagt zu wissen worum es genau geht. Aber deine Rezension hat mich soooo neugierig gemacht, dass ich mir die Bücher auf jeden Fall ansehen werde. :)
Liebste Grüße & schöne Weihnachten. :)

killthesilencce.blogspot.com

Karo hat gesagt…

@Faith: Vielen Dank (mal wieder) für das Kompliment!!!!
Aber wie kommst du denn darauf, dass Die Beschenkte, Die Flammende etc. Schwachsinn sind???!!!!! Das sind wirklich gaaaanz großartige Bücher, und wenn Du Fantasy magst, wirst Du mit Sicherheit Deine Freude daran haben. Cashore hat wirklich eine außergewöhnliche Art, ihre Geschichten zu schreiben; auch Graceling bzw. Die Beschenkte hat mich damals sehr begeistert, und Fire nun noch ein bisschen mehr. LESEN! :)
Dir auch schöne Weihnachten und vielen Dank für Deinen Kommentar! :)

Damaris hat gesagt…

Ich schließe mich Faith an! Die Beschenkte u. Die Flammende hatte ich mal auf meiner WuLi und iwann sind sie runtergeflogen, auch wegen der Cover. Hatte kein richtiges Interesse mehr dran. Das englische Cover zu Fire gefällt mir am besten. Es ist wahnsinnig feurig ;-) genau wie deine Rezi. Einfach wunderbar.
Fröhliche Weihnachten für dich Karo! Wir lesen uns sicher bald *g*
LG,
Damaris

Reni hat gesagt…

Ich kann mich nur anschließen: wie immer eine schöne Rezi! Allerdings muss ich gestehen, dass mich "Fire" nicht so begeistern konnte, wie "Die Beschenkte". Irgendwie war mir Fire mit ihrer ständigen Periode zu anstrengend und zum Ende hin wurde es mir etwas zu viel/zusammengefasst. Ich habe es zwar gern gelesen, für mich geht aber nichts über Katsa & Bo - oder auch Po ;) - und so freue ich mich auf die beiden am meisten, wenn endlich "Die Köngliche" Bitterblue erscheint.

Liebe Grüße
Reni

Karo hat gesagt…

@Damaris: Wie kommt das bloß? Ich mag die Cover sooooo gerne, gerade die deutschen! Die amerikanischen Cover sind noch schöner als die UK-Cover, aber da ich lieber britisches Englisch mag, greife ich meist auch nach den UK-Ausgaben. Jedenfalls sind die Bücher wirklich toll, und ich kann sie nur jedem empfehlen. Da ich ja ein bisschen weiß, was Du gern liest, bin ich mir auch ziemlich sicher, dass Du sie mögen würdest. :) Dir wünsche ich auch wunderschöne Weihnachten und hoffentlich viele Bücher unterm Tannenbaum! :)

@Reni: Vielen Dank! :) Hihi, das mit der Periode hat Eva von tea,chocolate&books auch schon gesagt. :D Mich hat das iwie gar nicht gestört, gehörte es nun mal zu ihrem Leben dazu, und es ist ja nicht wie bei anderen Frauen, dass das eben unbemerkt vonstatten geht. Ihre Angreifbarkeit in dieser Zeit war eben auch wichtig. Aber wir können ja auch nicht immer übereinstimmen, das wär ja schon gruselig! ;)
Katsa und Po sind natürlich auch tief in meinem Herzen, und ich freue mich sehr auf die beiden in Bitterblue, aber wenn Fire und Brigan irgendwie auftauchen, wäre das dann perfekt.
Dir auch schöne Weihnachten, falls wir uns nicht mehr lesen, natürlich auch an Sandi!!!! Ich freu mich auf Euch im neuen Jahr, mit neuen Büchern und Diskussionen!!!!! ♥

Damaris hat gesagt…

Hey Karo nochmal :-)
Hab mir jetzt aus USA "Silence" mitgebracht. Reni hat mich so angefixt, will jetzt auch wissen, wie es mit Patch und Nora weitergeht :-) uiuiui, mein ersten ganzes englisches Buch!
Weil du vorher von der UK Ausgabe gesprochen hast. Gibt es da zwischen US und UK ausgabe einen gedruckten spachlichen Unterschied?? Auf den Gedanken wäre ich überhaupt nicht gekommen. Gut obwohl, luggage/baggage, ill/sick oder perhaps/maybe... aber sonst?
Drück!
Damaris

Karo hat gesagt…

Hallo zurück! :D Ich bin auch sehr gespannt auf Silence. Mal sehen, ob es bei meinen Weihnachtsgeschenken ist. Viel Spaß beim Lesen, den wirst Du bestimmt haben!
Genau hingeschaut habe ich noch nie, aber was ganz sicher anders sein wird, ist die Schreibweise einiger Wörter zwischen UK/US-Ausgabe: z.B. programme/program, defense/defence und solche Sachen. Einige Wörter sind ja auch unterschiedlich: headmaster/principal usw. Wieviel es an Änderungen gibt, weiß ich nicht genau, das müsste ich mal überprüfen. ;) Aber bei Harry Potter reichte es ja zum Beispiel sogar so weit, dass der Titel geändert wurde vom ersten Band: In England heißt es Harry Potter and the Philosopher's Stone, in Amerika Harry Potter and the Sorcerer's Stone.

Ich hab übrigens gerade bei Deinem Gewinnspiel mitgemacht und war erstmal ganz schön verwirrt. Habe jetzt einen Tipp abgegeben, weiß allerdings überhaupt nicht, ob ich auf der richtigen Spur bin. Aber tolle Idee!!!

Sandi hat gesagt…

Huch, das Buch und sogar die Beschenkte habe ich bis heute noch nicht gelesen. Reni sagt ja immer, lies die Beschenkte. Kristin Cashore schreibt so gut. Naja vielleicht werd ich beide Bücher demnächst mal lesen. Aus die Flammende hat ja die Autorin persönlich dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse gelesen und das hörte sich gar nicht mal so schlecht an. So langsam muss ich mir wohl mal nen Plan erstellen, wann ich was lese. Ich verliere doch leicht den Überblick. Aber du machst mir schon wieder Lust es doch bald nachzuholen.
LG

Karo hat gesagt…

@Sandi: Mensch, da hast Du ja echt noch einiges nachzuholen! :D Ich kann Reni nur zustimmen: Lies es!!!!!!!!

LG und schöne Weihnachten, sollten wir uns nicht mehr lesen! Karo

StefanieEmmy hat gesagt…

*.* Wunderschöne Rezi, hach! Ich WILL Bitterblue! Jetzt!! :D

Karo hat gesagt…

@Steffi: Danke!! Und ja!!!!!!!! Ich auch!!!

Christine hat gesagt…

Die deutschen Cover sehen so nebeneinander auch echt hammer aus. Stark. ;P
Da sollte man schon fast überlegen, wie man sie ins Regal stellen kann.
Da ich aber den "Die Beschenkte" auf deutsch und "Fire" auf englisch habe, stellt sich mir das Problem nicht. ;)

Aber dann sollte ich "Fire" wohl schnell lesen. :)

Karo hat gesagt…

@Tine: Ja, die Cover sind wirklich ♥. Würd sie auch gern ins Regal stellen, aber ich hab ja auch nur die englischen TBs. Lies Fire, es lohnt sich sehr! :)