Mittwoch, 1. Februar 2012

[Adorables] Everwood

Wie ich Euch letztes Jahr im Jahresfazit versprochen habe, möchte ich Euch dieses Jahr wieder ein bisschen mehr über Dinge abseits der Buchregale erzählen, die ich sehr liebe. Ich hatte ja zwischenzeitlich überlegt, die Kategorie zu kippen, aber mich dagegen entschieden, weil ich es erstens zu sehr liebe, von etwas zu schwärmen (was ja auch der ausschlaggebende Punkt war, warum ich diesen Blog ins Leben gerufen habe) und zweitens, weil die Kommentare doch in die Richtung gingen, dass Ihr das gerne lest. Daher würde ich mich auch sehr über etwas mehr Kommentare zu meinen Adorables freuen, die sind sonst ein bisschen traurig. ;)



Den Anfang in diesem Jahr macht eine meiner absoluten Lieblingsserien. Habt Ihr schon mal was von Everwood gehört? Dieses kleine, wunderschöne Städtchen in Colorado, wo noch jeder jeden kennt und die Probleme der Großstadt ziemlich weit weg scheinen? Wenn nicht, wird es Zeit, dass Ihr der Kleinstadt einen Besuch abstattet, denn es ist wirklich herrlich dort!
Natürlich gibt es Everwood nicht wirklich, die Stadt ist den Köpfen der Macher der Serie entsprungen und rein fiktiv. Doch manchmal habe ich mir gewünscht, es gäbe diese Stadt, denn seine Bewohner sind einmalig und dieses Flair verzaubert mich immer wieder.

Worum geht es eigentlich bei Everwood
Tja, zum einen geht es um Dr. Andy Brown, ein gefeierter Neurochirurg aus New York, der nach dem Tod seiner Frau versucht, mit seinen Kindern in einer Kleinstadt in Colorado ein neues Leben anzufangen. 
Es geht auch um Ephram, der noch nie ein gutes Verhältnis zu seinem Workaholic-Vater hatte und sich schwertut, sich nach dem Leben in einer Großstadt in Everwood heimisch zu fühlen, und der sich natürlich prompt in das falsche Mädchen verliebt.
Auch geht es um Amy, die versucht, ein normales Leben zu führen, obwohl ihr Freund - Colin - nach einem Unfall im Koma liegt. 
Und es geht um all die anderen Menschen, die Everwood bevölkern, mit ihren liebenswerten Schwächen, ihren provinziellen Schrulligkeiten und ihrer Liebe für die Stadt, in der sie leben.

der gesamte Cast

Das klingt nach sehr viel Drama, und natürlich hat die Serie eine gehörige Portion davon. Doch Everwood hat auch so viel mehr... Wirklich witzige Szenen (in denen nicht zuletzt Dr. Harold Abbott, der ortsansässige Hausarzt, fast immer eine Rolle spielt ^^) wechseln sich ab mit sehr tiefgründigen Gesprächen, sehr viel Gefühl und manchmal auch ein bisschen Action. Von den Charakteren und Dialogen lebt die Serie, denn wenn Harold und Andy miteinander streiten, Amy und Ephram über den Sinn des Lebens nachdenken oder Nina ihrem Nachbarn Andy versucht klarzumachen, was es bedeutet, Vater zu sein, dann geht einem das Herz auf. Dabei bleibt die Serie jedoch total natürlich: Wichtige Themen wie Tod oder Liebe wechseln sich ab mit den scheinbar unwichtigen Alltäglichkeiten, somit rutscht Everwood nie ins Pathetische ab. 
Dazu kommt, dass die Serie einfach eine unglaubliche Kulisse hat, besonders im Winter ist Everwood zwischen den vielen Bergen einfach wunderschön anzusehen. Auch der Soundtrack ist außergewöhnlich, obwohl der Originalsoundtrack leider auf den erschienenen DVD-Boxen nicht mehr enthalten ist. Da gab es wohl wieder Probleme mit den Rechten.

Es gab lange keine Familienserie mehr, bei der ich so mitgefiebert habe, wie hier. Und alle Personen wachsen einem sooo sehr ans Herz, es ist unglaublich. Die Drehbuchschreiber haben hier wirklich ein Händchen für authentische Figuren bewiesen, und für jeden ist etwas dabei: Wir sehen ein bisschen Teeniedrama, Liebesbeziehungen, ein paar Elemente einer Ärzte-Serie, Komik und einige Schicksalsschläge. Leider konnten wir Everwood nur für ganze vier Staffeln genießen, danach wurde die Serie abgesetzt, allerdings nicht aufgrund schlechter Einschaltquoten (im Gegenteil!), sondern aufgrund einer Senderfusion, dessen Opfer leider meine heißgeliebte Serie wurde (stattdessen entschieden sich die Senderbosse damals, eine weitere Staffel Eine himmlische Familie zu drehen! *aaargh*). Dadurch erscheint die letzte Staffel auch etwas gehetzt, denn natürlich haben die Autoren versucht, der Serie trotzdem ein würdiges Ende zu geben, mussten sich aber darin ein bisschen überschlagen. Sehr traurig, aber nicht zu ändern.

v.l.n.r: Tom Amandes, Gregory Smith, Emily VanCamp, Treat Williams
Zu den Schauspielern muss ich auch noch ein kurzes Wort verlieren: Großartig!... Das war's... :D Nein, im Ernst: Durch die Bank weg wird hier eine unglaublich gute Schauspielleistung geboten; die meisten der Darsteller waren auch schon in anderen Produktionen sehr erfolgreich, allen voran Hair-Darsteller Treat Williams, der wie für die Rolle des Andy Brown gemacht scheint. Aber auch alle anderen müssen sich nicht verstecken, meine absoluten Favoriten sind hier Gregory Smith, der hervorragend den introvertierten Ephram Brown spielt, Tom Amandes, der den leicht neurotischen Stadtarzt Harold Abbott mimt und Emily VanCamp, die die Amy gibt und das in allen Facetten ihrer Rolle. Wahnsinn!

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, der sollte sich vielleicht einfach mal den Pilot anschauen, denn schon hier lernen wir das Städtchen mit seinen Bewohnern gut kennen und möglicherweise auch lieben. Ich kann nur jedem Fan der Gilmore Girls oder von One Tree Hill empfehlen, Everwood zu schauen, wenn Ihr Euch mal wieder richtig in einer Serie verlieren wollt. Ich bin gerade dabei, alle Staffeln zu schauen (bin mittlerweile schon bei der letzten Staffel angekommen), da endlich auch alle auf DVD erschienen und relativ günstig zu haben sind. Somit: Ab mit Euch, besorgt Euch die erste Staffel und überzeugt Euch selbst, welchen Charme das kleine Städtchen Everwood versprüht! Viel Spaß dabei! ♥

(Übrigens, für alle Fans von Vampire Diaries: Paul Wesley hat in der zweiten Staffel eine Gastrolle über mehrere Episoden. Für alle Fans von Desperate Housewives: Brenda Strong und Marcia Cross haben auch beide eine Gastrolle!)

9 Kommentare:

Caroline hat gesagt…

Oh na klar, Everwood kenne ich. Fand ich auch immer schön, die Serie, vor allem, als die damals noch bei VOX lief, zu Zeiten, wo ich sie auch gucken konnte (das ist heute nachmittags leider nicht mehr der Fall). Ich weiß noch, als meine Schwester (die das auch immer geguckt hat und heute noch davon schwärmt) und ich uns gewundert haben, als die ganze Handlung plötzlich so holterdipolter wurde und alles innerhalb von 2 Folgen auf ein großes Happy End hinauslief, wie du schon geschrieben hast, dass das Ende "ein wenig gehetzt wirkt" - bis wir uns dann auch schlau gemacht haben und feststellen mussten, dass die Serie eingestellt wurde. Naja, schön ist´s trotzdem. Definitiv wert, sie sich komplett auf DVD zuzulegen :)

Faith hat gesagt…

Ich muss gestehen von dieser Serie noch nie etwass gehört zu haben. Aber das klintg auf jeden Fall alles andere als Schlecht! :) Lieben Dank für die Empfehlung, ich werde mir die Serie vielleicht mal in nächster Zeit anschauen. :)
Liebste Grüße :)

killthesilencce.blogspot.com

Karo hat gesagt…

@Caroline: Ja, ich habs damals auch bei VOX geguckt, als es im Nachmittagsprogramm lief. Ist ja auch schon wieder eine Weile her. Seitdem hab ich auf die DVDs gejiepert. Als es die dann mal sehr günstig bei Media Markt gab (da kosten die ersten drei Staffeln je nur 10 Euro), hab ich zugeschlagen. Und es nicht bereut. :) Besonders die Möglichkeit, es auf Englisch zu gucken, ist toll!

@Faith: Das is ja nen Ding! Also ich kann sie Dir wirklich nur wärmstens ans Herz legen! :) Wenn Du sie wirklich guckst, lass mich wissen, wie es Dir gefällt.

irina hat gesagt…

Ich hab noch nie zuvor von der Serie gehört, aber nach deiner Beschreibung ist sie sofort auf den Wunschzettel gewandert! :)

Karo hat gesagt…

@Irina: Echt, so gaaar nichts? Dann bin ich ja froh, dass ich diesen Beitrag geschrieben habe. Wie ich auch schon zu Faith gesagt habe: Bitte halte mich auf dem Laufenden, okay??? Würde mich sehr freuen, wenn Du es auch magst. :)

Reni hat gesagt…

Diese Serie habe ich ja fast vergessen. Ich kenne nicht alle Folgen, aber was ich damals gesehen habe, gefiel mir doch sehr gut. Schade, dass sie nicht weiter gedreht wurde. Das wäre mal was für ein gemütliches Serien-DVD Wochenende! Ein himmlische Familie fand ich zwar auch gut, aber nur in den anfängen. Ich finde ja Schade, dass "Men in Trees" mit Anne Heche nicht mehr fortgesetzt wird. Die Serie kam damals auch bei VOX und *Schnief*, die habe ich so gerne geschaut und plötzlich war es vorbei. Kennst du die?

Liebe Grüße
Reni

Karo hat gesagt…

Ich bin gerade (wirklich gerade im Moment, hab bloß ne kurze Pause gemacht) am Schauen der finalen Folgen. Definitiv ein gemüüüütliches Serien-Wochenende! ♥ Ich liebe diese Serie soooo abgöttisch!
Eine himmlische Familie mochte ich am Anfang auch sehr, aber die letzten Staffeln waren dann irgendwann so abgedreht, dass ich mich schon länger nicht mehr rangetraut habe. Gibt's die eigentlich auf DVD? Hmmm...
Men in Trees kenne ich auf jeden Fall (btw: Anne Heche hat auch eine Nebenrolle in Everwood... ^^), hab es aber nie wirklich geguckt. Könnte mir aber vorstellen, dass mir das auch gefällt. Werde ich im Hinterkopf behalten, wenn ich's mal irgendwo günstig auf DVD sehe... :)

Reni hat gesagt…

Mach das, mit "Men in Trees"! Die Serie ist echt witzig und ich denke, wenn du Everwood magst, kann dich dieses Serie auch stark begeistern. Das mit Anne Heche in Everwood weiß ich. Da habe ich mal einige Folgen mit ihr gesehen. Hat sie da nicht einen Mann, der im Koma liegt und dann wirds später ganz schön wuselig, als er plötzlich aufwacht? Oder liege ich da jetzt falsch? Eine himmlische Familie gibts bestimmt auf DVD, sicher bin ich mir da aber nicht. Weil ich sie mir wohl auch nicht zulegen würde. ;)

Karo hat gesagt…

@Reni: Ja, so ähnlich war das. :) Anne Heche hat da ne sehr coole Rolle, weil sie auch so schlagfertig ist. Ich merk mir Men in Trees auf jeden Fall! Danke für den Tipp!