Sonntag, 28. August 2011

Ashes. Brennendes Herz - Ilsa J. Bick

Inhalt 
Alex ist gerade in den Bergen unterwegs, als es passiert: Ein Blitz fährt durch ihren Kopf, hell und gleißend, und als sie nach kurzer Ohnmacht wieder zu sich kommt, hat sich die Welt, wie sie sie kannte, vollkommen verändert. Tiere spielen verrückt, der Mond ist plötzlich blau und grün, Menschen fallen plötzlich und ohne Vorwarnung tot um. Als dann auch noch Menschen wie wilde Tiere über sie herfallen wollen, ist ihr klar - irgendetwas Schreckliches ist passiert und die Welt auf den Kopf gestellt. Alex muss sich durch die Wildnis schlagen, und kommt mehr als einmal in eine brenzlige Situation. In einer dieser Situationen trifft sie auf Tom, der sie rettet, und eine Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. Zusammen mit ihm und Ellie, einem achtjährigen Mädchen, was sie unterwegs getroffen hat, versucht sie herauszufinden, was dieser Blitz genau war und wie es nun weitergehen soll. Doch bald müssen die drei einsehen, dass Menschen in solch Ausnahmesituationen manchmal unberechenbar reagieren und die Welt schnell im Chaos versinkt...

Meinung
Tja, wie fang ich diese Rezension an? Am besten erst mal mit dem Gefühl, dass mir dieses Buch vermittelt hat, denn es ist etwas sehr Wesentliches und Grundlegendes. Beim Lesen dieses Buches haben mich abwechselnd Grusel, Spannung, Ekel, Sympathie, Hass und Beklommenheit überkommen, denn all diese Gefühle sind drin in Bicks Ashes. Ich kann nur den Hut ziehen ob dieser unglaublichen Bandbreite an Empfindungen, die Ilsa J. Bick vermittelt, und das in einem einzigen Buch! Und nur eine Warnung vorweg: Dieses Buch ist nichts für schwache Gemüter oder Mägen, das kann ich schon mal ganz deutlich sagen. Denn hier werden Köpfe abgerissen, Augen ausgepickt, Wunden eitern und entzünden sich, es riecht nach verwestem Fleisch und Tod. All das beschreibt Frau Bick in ihrer vollen Herrlichkeit, somit solltet ihr wirklich gefasst sein darauf. Deswegen muss ich auch gleich hier den Verlag kritisieren: Die Inhaltsangabe sowie auch der unmögliche Untertitel Brennendes Herz (der aber auch so gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat) signalisieren einen vollkommen anderen Eindruck, so dass einige unbedarfte Leserinnen wohl ihr blaues Wunder beim Lesen erleben werden. Hier geht es mitnichten um eine Liebesgeschichte (die zwar enthalten ist und auch wirklich schön zu lesen ist) mit leichtem Hauch von Dystopie, sondern es ist ein handfester Endzeit-Thriller mit Zombies und viel Blut und Action. Das Cover finde ich an sich sehr schön, sehr viel schöner als das US-Cover, aber auch dieses könnte etwas fehlleiten, auch wenn es die Stimmung durch die Farben und den Gesichtsausdruck des Models gut rüberbringt.

Diese Kritik nun losgeworden, kann ich ja anfangen, über das Buch zu schwärmen. Denn obwohl ich selten zu solch einem Genre greife, war ich doch vollkommen gefangen von der Story. Mutet die Inhaltsangabe noch etwas merkwürdig an (und damit meine ich meine Zusammenfassung, die des Verlags kann man getrost überlesen, denn auch sie signalisiert: ICH BIN EINE LIEBESGESCHICHTE, KAUF MICH!), so fügt sich doch schnell alles zusammen. Alex, die Hauptfigur, hat ein geradezu analytisches Gehirn, weshalb sie immerzu alle Hinweise und Informationen in ihrem Kopf herumwälzt, deswegen erfahren wir durch sie, warum die Welt sich so verändert hat. Die Erklärung war für mich sehr nachvollziehbar und vor allem total real (was es vermutlich noch furchterregender macht). Zuerst hatte ich etwas Angst, dass es ähnlich dem Roman Gone von Michael Grant werden könnte, mit dem ich gar nichts anfangen konnte, dem war jedoch überhaupt nicht so. Diese Katastrophe ist nachvollziehbar und vollkommen authentisch, und die Geschehnisse, die sie nach sich zieht, leider Gottes eine ziemlich glaubhafte Zeichnung der menschlichen Natur. Ilsa J. Bick zeigt, wie sich Menschen zu Monstern verwandeln (und damit meine ich nicht die "Veränderten" - zombieähnliche Gestalten - die im Buch auftreten), wenn sie in Extremsituationen geraten und ums Überleben kämpfen. Diese Szenen haben mich wirklich schockiert und ich hatte mehr als einmal ein sehr banges Gefühl in der Herzgegend. Der Plot ist spannungsgeladen und lässt einen kaum aufatmen, und Bicks Hang dafür, bedeutungsschwangere Vorausblenden in ihre Szenen einzubauen, lässt einen an den Seiten kleben. 

Ihre Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Alex selbst ist der Dreh- und Angelpunkt. Der personelle Erzähler ermöglicht es uns, Alex zu begleiten und ihr auf dem Weg durch das Chaos zur Seite zu stehen. Neben ihr sind Tom und Ellie wichtige Wegbegleiter, die wir kennenlernen. Und soviel kann ich sagen: Tom ist mir soooo sehr ans Herz gewachsen, und ich weiß nicht mal genau, warum. Er hat einen besonderen Charakter: liebevoll, mutig und verlässlich, stellt er einen Fels in der Brandung dar, an den sich Alex klammern kann. Auch Ellie schließt man ins Herz, wenn auch nicht von Anfang an. Interessant wird natürlich später auch Chris, aber ich möchte nicht zu viel spoilern und vorausgreifen.

Fazit
Wer also einen guten Magen hat und sich nicht vor Zombies und ein bisschen Ekel scheut, dem kann ich das Buch nur wärmstens ans Herz legen. Mit diesem Buch hat Ilsa J. Bick einen großartigen ersten Band einer Endzeit-Trilogie geliefert, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Da das Buch mit einem fetten, miesen, fiesen Cliffhanger endet, kann ich den zweiten Teil nun kaum erwarten und vergebe düstere 5 von 5 Sternen!

Reiheninformation
Diese Reihe wird eine Trilogie, laut Verlag erscheint Shadows erst im Spätsommer nächsten Jahres (Hilfe!), aber die Titel versprechen weitere unglaublich spannende Bücher:
  • Ashes
  • Shadows
  • Monsters

Vielen Dank an Egmont Ink für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

12 Kommentare:

Jessi hat gesagt…

gut, ich glaub, dieses Buch darf auch bei mir einziehen ;)

Karo hat gesagt…

Gute Entscheidung, Jessi! :)

StefanieEmmy hat gesagt…

Tolle Rezi! Hast du alles schön gesagt - ZUSTIMMUNG :D (aber das weißt du ja schon ^^)

Karo hat gesagt…

Danke, liebe Steffi! :)

Reni hat gesagt…

Tolle Rezi! Ich grusel mich jetzt schon. Über das Buch habe ich bereits soviel Gutes gehört, ich muss es wohl wirklich bald mal in die Hand nehmen. Immerhin steht es bereits in meinem Bücherregal - die tolle TBD Sendung von der britischen Homepage. ;) Gespannt bin, ob es bei mir ebenfalls so gut ankommen wird... und immer diese Trilogien, die machen einen echt fertig.

Karo hat gesagt…

:) Wie viel günstiger war es denn bei TBD? Find das ja super, dass es selbst deutsche Bücher da günstiger gibt.
"Ashes" ist wirklich seeeehr, sehr gut! Aber Du hast recht: die Reihen machen mich auch fertig. *seufz* Vor allem, wenn sich die Schreiber so "viel" Zeit lassen. :P
Ich freue mich jedenfalls schon auf Deine sicher wieder hervorragende Rezension! :)

Reni hat gesagt…

Es waren um die 21% günstiger (ich glaube bisschen über 4 €). Bei meiner neusten Bestellung ("Das verbotenen Eden", "Seventeen Moons" und "Nichts ist endlich") spare ich über 10 € ein. Das lohnt sich schon.

Ich freu mich echt auf "Ashes 01", bei dem tollen Feedback. Muss es wirklich bald mal zwischenschieben. Und rot werd - kann das Kompliment aber nur zurück geben. :)

LG Reni

Karo hat gesagt…

Zurzeit bestelle ich noch hauptsächlich englische Bücher dort, deutsche kaufe ich selten, sondern bekomm eher Rezensionsexemplare. Ein deutsches Buch hab ich mir bis jetzt da bestellt (Der Gesang der Orcas von Babendererde). Aber auch die englischen Bücher sind soooo viel billiger als zum Beispiel bei Amazon. Das ist schon Wahnsinn. Und wenn bald wieder eine 10% auf alles Aktion kommt, schlag ich sicher wieder mal zu (als ob meine letzte Bestellung nicht sowieso erst drei Tage her ist... ^^).

Karo hat gesagt…

Ach so, und natürlich danke fürs Kompliment! :)

Anka Sawas hat gesagt…

He Karo, bin gestern im Buchladen auf und ab gelaufen und hab versucht, mich an all deine Empfehlungen zu erinnern, da ich sehr spontan losgegangen bin. Hab dann plötzlich das Buch gefunden, fand die kurze Beschreibung spannend und griff zu. Langsam erinnere ich mich, dass du mir das auch mal ans Herz gelegt hast... Juhu, selbst gefunden :D

Bin total drin versunken und 1 AM musst ich feststellen, dass heut ein Arbeitstag ist. Tolle Rezi, musste mal gucken, was du dazu geschrieben hast. Find das englische Cover aber irgendwie gelungener, eben weil nicht so kitsch jugendbuch-like, aber doch etwas stark dunkel...

Karo hat gesagt…

Wie jetzt? Bist Du denn schon mit Mockingjay durch? Haste mir noch gar nicht erzählt! :D Müssen wir heut abend mal chatten, was Du zum Buch sagst.
Ansonsten solltest Du doch aber erst Divergent lesen!!!! Obwohl Ashes natürlich eine gute Wahl war. :) Da gibt es ja jetzt ein neues Cover, hast Du das? Das ist nämlich viel schöner als das alte Originalcover. Mit einen großen Schriftzug und nicht so einem gruseligen Gesicht drauf. Und das neue passt auch zum zweiten Teil.

Anka Sawas hat gesagt…

nope. hab das alte Cover mit dem gruseligen Gesicht aber interessanter Haptik. Ja, Mockingjay hab ich durch. Fand ich aber nicht soo gut. Nicht, weil es keine Hunger Games mehr gab, das war klar. Aber dennoch, da war vieles noch unausgereift. Aber dennoch, tolle Serie. Kann ja nicht jedes Buch ein Hammer sein.

Divergent steht noch auf der Liste, aber irgendwie hat mich das Buch grad mehr angemacht. Und es ist auch wahnsinnig spannend.